"Feld voller Raps" – Verleihung des Wilhelm-Lehmann-Preises an Ulrike Almut Sandig

Ulrike Almut Sandig erhält Literaturpreis der Stadt Eckernförde

Auf den Wilhelm-Lehmann-Tagen am 4./5. Mai 2018 wird im Ratssaal in Eckernförde zum fünften Mal der Wilhelm-Lehmann-Preis für herausragende Leistungen auf dem Gebiet der Lyrik, der Erzählung und des Essays verliehen.

Die 1979 in Großenhain geborene Lyrikerin und Vortragskünstlerin Ulrike Almut Sandig erhält den mit 10.000 Euro dotierten Literaturpreis der Stadt Eckernförde.

Ulrike Almut Sandig – Preisträgerin des Wilhelm-Lehmann-Preises 2018

Gelobt wird die thematische Breite und Vielfalt eines Werks, das ein kritisches Potential entfaltet und den Mut zur politischen Zeitgenossenschaft zeigt. Der jüngste Gedichtband „ich bin ein Feld voller Raps/verstecke die Rehe und leuchte/wie dreizehn Ölgemälde übereinandergelegt“ (Schöffling 2016) beeindruckte die Jury durch die raffinierte Verschränkung der Themen Natur, Kunst und Politik.

Die Autorin liest am 4. Mai aus ihren Werken. Die Preisverleihung findet am Samstag, den 5. Mai 2018 statt.

Die Laudatio hält Jan Wagner, Träger des Georg-Büchner-Preises 2017.

Jan Wagner (Laudator)

 

 

 

4. Mai, 18.30 Uhr bis 21.00 Uhr
5. Mai, 10.00 Uhr bis 13.00 Uhr

Rathausmarkt 4-6
24340 Eckernförde

Veranstalter: 
Wilhelm-Lehmann-Gesellschaft

Weitere Informationen zur Veranstaltung und zur Gesellschaft finden Sie im aktuellen Folder "Wilhelm-Lehmann-Tage 2018".

Copyright Foto Ulrike Almut Sandig:
Schöffling & Co.
Verlagsbuchhandlung GmbH
Jennifer Sprodowsky
Lesungen & Veranstaltungen
Kaiserstr. 79, 60329 Frankfurt a. M.

Copyright Foto Jan Wagner:
Alberto Novelli - Villa Massimo

Ort: Eckernförde

Zurück